Benutzername:

Passwort:


Registrierung


Websitesuche:

OK

Saison 2016/2017

OK
1.FV Marbach 3080
2.NK Hajduk Villing 3063
3.FC Triberg 3061
4.FC Weilersbach 3048
5.VfB Villingen 3046
6.SG Buchenberg/Neu 3045
7.SV Rietheim 3044
8.FC Kappel 3044
9.FC Fischbach 3042
10.DJK Villingen 2 3042
11.FC Peterzell 3041
12.FC Tannheim 3037
13.Spfr. Neukirch 3034
14.FC Unterkirnach 3033
15.FC Königsfeld 2 3011
16.FC Gütenbach 307

Sponsoren

Spielbericht
19.09.16

(von links nach rechts) Kuno Volk, Paul Volk, Franz Käfer, Randi Volk, Klaus Zimmer, Uwe Bettini, Matthias Konegen

AH-Wanderwochenende im Montafon

Kategorie: AH

Freitag 16. September, 15:00 Uhr. Vollgepackt und gutgelaunt ging´s im Neunsitzer zum diesjährigen Wanderwochenende nach Latschau. Auch das ein oder andere Getränk während der knapp dreistündigen Anfahrt sowie das folgende Hüttenvesper ließ den Stimmungspegel zum Tagesausklang eher nach oben, denn nach unten fallen.

Trotz nicht gerade sehr optimistischen Wetterprognosen, startete unser Wanderbus mit Tourenplaner Kuno Volk, Chauffeur Matze Konegen und dem Rest der Bande, am Samstagmorgen mit Ziel Bludenz, Talstation Muttersberg. Dort fuhren wir mit der Gondel auf zur Bergstation (1401m). Die erste Etappe führte uns zur Fraßenhütte (1740m), wo wir aber nichts verspeisten sondern uns nur mit einem schönen Weizenbier belohnten. Weiter ging´s auf relativ kurzen, aber steilen Weg hoch zum Gipfelkreuz des Hohen Fraßen (1979m). Leider ließen tiefstehende Wolken keinen optimalen Blick in die umliegenden Täler des Montafon, Klostertal, Rheintal und Großen Walsertals zu, die Wolkenlücken waren aber groß genug um immer wieder herrliche Ausblicke genießen zu können. Nach herzhaftem Rucksackvesper und dem obligatorischen Gipfelschnaps stiegen wir wieder ab auf den Tiefenseesattel (1562m) und von dort weiter wieder zur Bergstation, mit der Gondel talwärts und zurück ins Quartier.

Nach abenteuerlicher An- und Rückfahrt zum Berggasthaus Grabs mit köstlichem Abenddessen, beschlossen wir erschöpft, aber immer noch durstig den gelungenen Tag.

 Da die Wetteraussichten für Sonntag noch schlechter wurden, begnügten wir uns von Latschau (1000m) in knapp zweistündigem Weg zum Berggasthaus Mattschwitz (1515m) aufzusteigen, dort bei Speis und Trank den urigen Klängen einer alpenländischen Live-Musi  zu lauschen um dann den Rückweg mit der Golmerbahn anzutreten. Als wir nachmittags die Heimreise starteten, setzte dann auch der ständig vorhergesagte Regen ein. Das war uns dann aber reichlich egal und nach Rückkehr in Marbach ließen wir im Wiesengrund ein wie immer gelungenes und harmonisches Wochenende gemütlich ausklingen.

© 2018 FV 1925 Marbach e.V. Design & Realisierung: NetThinks.