Benutzername:

Passwort:


Registrierung


Websitesuche:

OK

Saison 2016/2017

OK
1.FV Marbach 3080
2.NK Hajduk Villing 3063
3.FC Triberg 3061
4.FC Weilersbach 3048
5.VfB Villingen 3046
6.SG Buchenberg/Neu 3045
7.SV Rietheim 3044
8.FC Kappel 3044
9.FC Fischbach 3042
10.DJK Villingen 2 3042
11.FC Peterzell 3041
12.FC Tannheim 3037
13.Spfr. Neukirch 3034
14.FC Unterkirnach 3033
15.FC Königsfeld 2 3011
16.FC Gütenbach 307

Sponsoren

Alte Herren
Stehend von links nach rechts: Markus Stöckle, Uwe Angeli, Andre Arnolin, Matthias Konegen, Michael Fischer, Dietmar Engler.
Kniend: Rudolf Volk, Radovan Sorak, Werner Baschnagel, Alfred Lehmann, Günter Hirsch, Frank Simone.
15. Februar 2006

Großer Radmarkt des FV Marbach am 4. März[mehr]

Auch wenn es derzeit bei einem Blick durch das Fenster nicht leicht fällt, an den Frühling und Sommer zu denken - er kommt bestimmt. Die wärmere Jahreszeit bringt mit sich, dass die Menschen wieder auf die Fahrräder und Inlinerskates umsteigen, um ihre sportlichen Ambitionen zu verwirklichen, oder um einfach Touren zu unternehmen. Jetzt ist der Zeitpunkt dafür gekommen, einen Blick in den Keller und in die Garagezu werfen und nachzuschauen, ob der fahrbare Untersatz noch den eigenen Ansprüchen genügt oder ob er einem neueren Modell weichen soll. Wer mit solchen Gedanken spielt, der kann sich beim siebten Radmarkt des FV Marbach umschauen. Der sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit erfreuender Schnäppchenmarkt findet am Samstag, 4. März in der Turn -und Festhalle Marbach statt. In der Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr werden die zum Verkauf bestimmten Fahrräder, Kinderräder, Radanhänger, Kindersitze, Radhelme, Bobbycars, Rollerskates und Inlinerskates angenommen. Der Verkauf findet von 11.45 bis 13.30 Uhr statt. Von 13.30 bis 14.30 Uhr erfolgt dann die Auszahlung. In diesem Zeitraum müssen auch die nicht verkauften Gegenstände wieder abgeholt werden. Nicht abgeholte Artikel will der Veranstalter gemeinnützigen Zwecken zukommen lassen. (kal) Für weitere Informationen rund um den Radmarkt des Marbacher Fußballvereins steht Uli Förderer unter Telefonnummer 07721/21697 oder Handynumer 0170/5881188 zur Verfügung.
14. Januar 2005

Eine harmonische Hauptversammlung hielten am 14. Januar die Alten Herren des FV Marbach ab. Neben Ehrungen und Neuwahlen stand vor allem der Rückblick auf das vergangene Jahr im Vordergrund. Pünktlich um 20 Uhr konnte...[mehr]

Eine harmonische Hauptversammlung hielten am 14. Januar die Alten Herren des FV Marbach ab. Neben Ehrungen und Neuwahlen stand vor allem der Rückblick auf das vergangene Jahr im Vordergrund.

Pünktlich um 20 Uhr konnte AH-Vorsitzender Matthias Konegen mit der Sitzung beginnen. Die 24 Anwesenden mussten seiner kurzen Einleitung erfahren, dass der Trainingsbesuch im vergangenen Jahr stark nachgelassen hatte. Noch nie war es deshalb so einfach, eine Ehrung als Trainingsbester zu erhalten, denn in den vergangenen Jahren musste man hierfür fast mit 100-prozentiger Anwesenheit glänzen. Als Drittbeste konnten Günter Hirsch und Matthias Konegen eine Ehrung entgegennehmen. Gleich drei Alte Herren waren als Zweitfleissigste im Training (Rudolf Volk, Gerhard Lettmann und Radovan Sorak), von allen jedoch getoppt durch Alfred Lehmann.

In der Rückschau auf das vergangene Jahr konnte Matthias Konegen 50 Trainingseinheiten aufzählen, ebenso wie 25 Veranstaltungen, von denen 10 gesellschaftlicher und 15 sportlicher Art waren. Von fünf Freundschaftsspielen wurde keines verloren (4 Siege und 1 Unentschieden), dafür konnte bei 8 Turnieren kein Turniersieg verbucht werden. Somit zog Matthias das Fazit: „Dran bleiben und mehr Ehrgeiz, dann wäre auch mal ein Sieg bei einem Turnier drin.“

Die gesellschaftlichen Highlights waren sicherlich die Radtour nach Tübingen sowie das alljährliche Hüttenwochenende auf Gut Kech. Trotz des schlechten Wetters kam gute Stimmung auf, so dass alle Familien ein schönes Wochenende erleben konnten.

Den Kassenbericht trug Rudolf Volk wieder einmal in Reimform vor, was angesichts des Kassenplus von 600 € sehr zur Belustigung beitrug. Auch die Kassenprüfer konnten einwandfreie Kassenführung bescheinigen, so dass bei der Kassenprüfung „noch genügend Zeit zum Trinken war“.

Bei den Wahlen stellte sich Elmar Kasel nach 20 Jahren als zweiter Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung. Mit Frank Simone konnte das Amt wieder besetzt werden. Nach einer guten Stunde konnten die Anwesenden bereits das Ende der Versammlung mit dem traditionellen FV-Lied beschliessen.


25. Oktober 2002

Ein rundum tolles Wochenende verbrachten wir mit Kind und Kegel (18 Erwachsene und 21 Kinder) auf dem "Gut Kech" am Schluchsee. Als Vorhut waren Uli Förderer und Helga Kleissendorf am Freitag Nachmittag vorausgefahren und hatten...[mehr]

Ein rundum tolles Wochenende verbrachten wir mit Kind und Kegel (18 Erwachsene und 21 Kinder) auf dem "Gut Kech" am Schluchsee. Als Vorhut waren Uli Förderer und Helga Kleissendorf am Freitag Nachmittag vorausgefahren und hatten die Hütte vorbereitet und eingeheizt.

Nachdem dann alle eingetroffen waren gab es ein ausgiebiges Vesper. Wie das Sprichwort "viele Hände schnelles Ende" sagt, war das Vespergeschirr schnell gespült, und ein toller Spieleabend begann. Ob Groß oder Klein, für jeden war etwas dabei. So wurde bis spät in Nacht hinein gespielt.

Der Samstag begann positiv mit einem reichhaltigen Frühstück und negativ mit schlechtem Wetter. Auch hier waren wieder viele Hände am Werk, und wir machten uns auf zum Wandern. Von der Staumauer am Schluchsee wanderten wir zum "Unterkrummenhof". Mit der richtigen Wanderkleidung gingen wir bei leichtem Regen los. Dafür wurden wir im Verlauf der Wanderung belohnt, denn das Wetter wurde immer besser, und es wurde eine tolle Wanderung.

Wieder in der Hütte angekommen war auch schnell ein Kaffee aufgesetzt und der von den AH-Frauen gebackene Kuchen serviert. Alsbald gingen dann auch die Vorbereitungen für das Abendessen los. In ungewohnt riesigen Töpfen wurden Spaghetti, Bolognese- und Pilzsoße zubereitet. Das Abendessen war dann auch ein köstlicher Schmaus. Den anschließenden Küchendienst hatten die "Männer" voll im Griff und in Rekordzeit war die Küche wieder im Topzustand.

Den Samstagabend gestalteten wir mit einem Diavortrag der AH - sowie E - und F - Jugend Aktivitäten der letzten zwei Jahre, und einer von Christine Lehmann + Linda Käfer einstudierten Familienquiz - Show.

Dies hat unsere Lachmuskeln sehr strapaziert. Mit dieser tollen Stimmung ging der Abend in eine weitere Spielrunde für jede Alterslage. So spielten selbst die Ältesten auch so genannte "Kindergartenspiele".

Nach einer kurzer Nacht erholten wir uns bei einem tollen Frühstück, und hatten wieder Kraft zum Endspurt.

Wiederum "Viele Hände schnelles Ende" war die Hütte in kürzester Zeit in den Ausgangszustand versetzt worden und alles blitzblank geputzt.

Danke an die Helfer!!!

So konnten wir das "Gut Kech" mit gutem Gewissen verlassen, und waren zur Mittagszeit wieder in Marbach.
12. Oktober 2002

Am 12.10.02 war unsere AH zu einem Freundschaftsspiel bei den Sportfreunden Trossingen. Auf dem für uns ungewohnten Kunstrasen hatten wir in den ersten 15 Minuten Probleme Ball und Gegner zu kontrollieren. Doch dann kam unser...[mehr]

Am 12.10.02 war unsere AH zu einem Freundschaftsspiel bei den Sportfreunden Trossingen. Auf dem für uns ungewohnten Kunstrasen hatten wir in den ersten 15 Minuten Probleme Ball und Gegner zu kontrollieren. Doch dann kam unser Team immer besser ins Spiel und ging durch Andre Arnolin mit 1:0 in Führung. Kaum 5 Minuten später erhöhte Radovan Sorak auf 2:0. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit waren die Sportfreunde in der ersten viertel Stunde wieder stärker und konnten mit einem tollen Fernschuss auf 2:1 verkürzen. Doch mit guter Moral und beherztem Einsatz konnten wir gleich dagegenhalten und durch Matthias Konegen auf 3:1 und 4:1 erhöhen. Nun war das Spiel im Sack und Andre Arnolin machte ihn mit dem 5:2 zu, nachdem kurz zuvor die Trossinger auf 4:2 verkürzt hatten. Durch eine sehr gute und harmonische Mannschaftsleistung waren dann auch alle nach dem Spiel gut gelaunt. So war es kein Wunder, dass die “Kicktaschen” erst spät nach Hause gebracht wurden.



1:0 Andre Arnolin

2:0 Radovan Sorak

3:1 Matthias Konegen

4:1 Matthias Konegen

5:2 Andre Arnolin
01. Oktober 2002

Die vom 21. - 22.9.02 geplante Radtour der AH nach Tübingen (ca.110km) ist leider den schlechten Wettervorhersagen zum Opfer gefallen. Doch war das Wetter am Samstagnachmittag so, dass die Mannen um Uli Förderer eine kleinere...[mehr]

Die vom 21. - 22.9.02 geplante Radtour der AH nach Tübingen (ca.110km) ist leider den schlechten Wettervorhersagen zum Opfer gefallen.

Doch war das Wetter am Samstagnachmittag so, dass die Mannen um Uli Förderer eine kleinere Tour (62 km) fahren konnten. Gut im Sattel waren unterwegs: Uli Förderer, Kurt Berger, Franz Käfer, Elmar Kasel, Paul Volk, Rudolf Volk, Michael Ettwein, Joachim Held, Werner Baschnagel.

Nach knapp drei Stunden Fahrzeit war das Ziel Vereinsheim des FV Marbach erreicht und alle mit der Tour zufrieden.

Die Vorbereitungen für unser Hüttenwochenende auf “Gut-Kech” sind schon angelaufen. Bitte nochmals den Termin 25. - 27.10.02 prüfen und anmelden.

Danke !!!!!
28. September 2002

Ergebnis: 6 : 2 Elmar Kasel (Torwart), Frank Simone, Matthias Konegen, Radovan Sorak, Uwe Angeli, Paul Volk, Rudolf Volk, Alfred Lehmann, Roland Schaumann, Eugen Am 28.09.02 war unsere AH zu einem Freundschaftsspiel in...[mehr]

Ergebnis: 6 : 2

Elmar Kasel (Torwart), Frank Simone, Matthias Konegen, Radovan Sorak, Uwe Angeli, Paul Volk, Rudolf Volk, Alfred Lehmann, Roland Schaumann, Eugen

Am 28.09.02 war unsere AH zu einem Freundschaftsspiel in Hölzlebrück. Nach Voranmeldung des SV Hölzlebrück sollte das Spiel auf dem etwas kleineren Kunstrasen stattfinden. Auf diesem Platz spielen sie immer nur acht gegen acht. Somit fuhren wir mit neun Mann nach Hölzlebrück. Doch angekommen trafen wir bei herrlichem Wetter ein bestens bespielbaren und freigegebenen Rasenplatz in Hölzlebrück vor.

Ohne langes Prozedere spielte ein Mann (”Eugen”) vom SV Hölzlebrück bei uns und wir spielten zehn gegen zehn auf dem Großfeld.

Die erste Halbzeit konnten wir noch ausgeglichen gestalten. Mit den Treffern 0:1 Matthias Konegen in der 7. Minute und dem 2:2 durch Uwe Angeli in der 30. Minute lagen wir zur Pause 3:2 im Rückstand. Doch in der zweiten Halbzeit war der SV Hölzlebrück überlegen und baute das Ergebnis bis zum Endstand von 6:2 stetig aus. Diese Schlappe konnten wir nach gewohnter Manier nur mit einem zünftigen Speckvesper wieder verarbeiten.

Danke SV Hölzlebrück für die tolle Betreuung!!!



Unsere nächsten Termine

12.10.02 Freundschaftsspiel in Trossingen

19.10.02 Freundschaftsspiel gegen Schönenbach

25.-27.10.02 Hüttenwochenende auf Gut - Kech
08. Mai 2002

Einen tollen Wandertag erlebte die AH des FV Marbach am 1. Mai mit der “Sauschwänzlebahn”. Mit 34 Personen sind wir von Marbach aus in unseren Autos nach Blumberg - Zollhaus gefahren. Von dort aus sind wir losgewandert. Gut...[mehr]

Einen tollen Wandertag erlebte die AH des FV Marbach am 1. Mai mit der “Sauschwänzlebahn”. Mit 34 Personen sind wir von Marbach aus in unseren Autos nach Blumberg - Zollhaus gefahren. Von dort aus sind wir losgewandert. Gut vorbereitet, dank Uli Förderer, Hannelore und Joachim Held, Elmar Kasel und Roland Schaumann. Der erste Abschnitt der Wanderung war vom Gelände her sehr anspruchsvoll und hat uns auch eine kräftige Pause abverlangt. Der zweite Abschnitt nach der Rast war leichter und von der Landschaft her interessanter. Denn es ging in die Wutachflühe hinein. Nach einem kleineren Stop unter der Wutachbrücke kamen wir gut gelaunt an der Station Lausheim - Blumegg an. Mit ausreichend Zeit bis zur Abfahrt der “Sauschwänzlebahn” konnten die Kinder noch etwas spielen und die Erwachsenen die Füße hochlegen. Nun kam der aufregendste Teil unserer Maiwanderung. Die Rückfahrt von der Station Lausheim - Blumegg zur Station Blumberg - Zollhaus mit der “Sauschwänzlebahn”. Die Fahrt im nostalgischen Zug und die herrliche Landschaft war für alle ein tolles Erlebnis, eben so die Filmaufnahmen und Interviews des SWR im Zug. Der Abschluss auf dem Sportplatz fiel leider ins Wasser, da es stark regnete. Im “Trockenen” (Vereinsheim) wurden wir dann in gewohnt guter Weise bewirtet. Danke an die Krimbusels!!!
Treffer 22 bis 28 von 32
© 2018 FV 1925 Marbach e.V. Design & Realisierung: NetThinks.